Frühjahrsliebe.


Lässig kaust du mir die Nägel:
Wohl bekommt’s, wem so was schmeckt.
Langsam beisst du mir ins Fleisch:
Endlich hast du Blut geleckt.

So entkleidend, deine Blicke,
Seh’ schon, wie der Muskel spannt.
Durch die Leere: leises zischen,
Schlägst mich mit der holen Hand.

Mein Gesicht zu deinen Füßen
Liege regungslos ich da:
Und so küsst du auf die Stelle,
die schon immer Narbe war.

Durch die Welt trag ich die Wunden,
lächelnd, wie am ersten Tag.
Auf den Feldern sprießen Blumen:
Ach, wie ich den Frühling mag.

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

3 Antworten zu “Frühjahrsliebe.

  1. Wieder ein tolles Stück!
    Frühlingsgefühle. ❤

  2. Pingback: Tweets that mention Frühjahrsliebe. « Herr Bohm's Welt -- Topsy.com

  3. Hach, Bohm! Ganz großes Kopfkino… ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s