Wenn wir Gedanken freilassen – von der @Pixelheldin


Die fabulöse @Pixelheldin hat geschrieben. Sie twittert fleißig unter Twitter.com/PixelHeldin. Viel Vergnügen!

Wenn wir die Gedanken freilassen, wohin würden sie ziehen? Würden sie die Welt erkunden, sich mit Erinnerungen treffen und jemals wieder zu ihrem Ursprungsort zurück finden? Würden sie sich irgendwann selbst verlieren, sich alleine auf eine, von Straßenlaternen erhellte Parkbank setzen um über ihren Sinn auf dieser Welt nachzudenken? Oder würden sie sich zu Dir treiben lassen, um dort leise summend neben deinem Herzen für ihre gesamte Existenz zu verweilen. Würdest du sie dann wieder wegschicken und dein Herz vor ihnen verschließen, wenn sie dir an kalten und trostlosen Tagen Wärme schenken möchten? Und was passiert wenn sie gehen müssen? Lösen sie sich dann lautlos auf oder verblassen gar in ihrer ganzen Pracht bis sie nur noch eine leere Hülle, ein dünner Schleier ohne Gefühle, Worte und Farbe sind?

Vielleicht suchen sie auch nur einen Ort an dem sie bleiben wollen, an dem sie gebraucht und geliebt werden. Genau wie wir. Niemand wird jemals sagen können wo wir irgendwann ankommen werden, wer unser Herz berühren wird oder ob alles was geschieht einen Sinn hat. Manchmal muss man wichtige Menschen ziehen lassen, oder Gefühle, vielleicht auch sein Herz. Möglicherweise sind wir und unsere Welt auch nur ein kleiner, für uns unbedeutender Bestandteil eines Großen. Doch wir übersehen viel zu oft, dass auch die kleinen Dinge von Bedeutung sind, dass es ohne sie kein ‚Großes’ gibt. Genauso ist es mit den Gedanken. Ohne sie würde etwas in uns fehlen. Wir wären nicht mehr vollständig. Nicht mehr wir. Auch wenn wir sie weder sehen noch anfassen können wissen wir, dass sie da sind, machen Gebrauch von ihnen und füllen sie mit Erinnerungen, Ängsten und Gefühlen. Sie würden uns niemals sagen wenn wir zuviel von ihnen erwarten, sie überfordern würden. Sie würden unsere Lasten einfach tragen, selbst ungewollt und verbringen vielleicht ihr ganzes Gedankenleben damit das Gewicht von unseren Schultern und unserer Seele zu nehmen.
Auch wenn wir viele von ihnen besitzen, glaube ich, dass sie oft sehr einsam sind. Denn wie viele Menschen auf dieser Welt fühlen sich gerade alleine obwohl es fast 7 Milliarden von uns gibt.

Letztendlich habe nicht ich diesen Text geschrieben, sondern meine Gedanken. Denn nun habe ich ihre Aufgabe übernommen und ihnen die Last genommen, damit sie sich frei in diesen Worten, auf dieser wundervollen Seite entfalten können.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Wenn wir Gedanken freilassen – von der @Pixelheldin

  1. meine gedanken ziehen den hut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s