Schlagwort-Archive: Facebook

Abschied vom Morgen


Da dachte ich, während des Aufwachprozesses, mein Gott, muss das früh sein. Just in dem Moment wurde mir aber gewar, das ich Rollos (so geschrieben??) besitze, eben jene hinuntergelassen sind und sich die raumerfüllende Dunkelheit so erklären lässt. Also schaue ich auf meine Uhr, die mir verrät: Nein, es ist nicht früh am Morgen, es ist genau 13:23, und ich erschrack. Hinter mir liegen glatte 13 Stunden schlaf, 23 Minuten brauche ich ja immer zum einschlafen. Vielleicht war es doch eine Rohypnol zu viel. Wie dem auch sei, ich wusch mir Gesicht und Hände, sowie Schlaf aus den Augen. Dabei fällt mir ein, dass Schlaf ja eigentlich eine tolle Sache ist. Warum zum Teufel nennt man diese ekelhaften, popelartigen Rückstände in den Augen so? Das grenzt ja an Perversion. Ich werde mich an die Dudenkomission wenden. Es ist eh mal wieder Zeit für eine Rechtschreibreform. Das merke ich schon an meiner Grammatik. Die lässt auch zu wünschen Übrig. Im Zoo war ich übrigens noch nicht, man gab mir noch keine guten Argumente, weshalb ich mich dorthin begeben sollte. Ausserdem habe ich Angst, dass jenes Einhorn tatsächlich mit mir redet. Ich meine, ich kenne ein habilitiertes Nashorn, das ununterbrochen redet, wenn da jetzt noch ein Einhorn dazu kommt – nein, nein. Was mich aber doch sehr interessiert: Seit wann ist es Mode, seine geistigen Ergüsse mittels Rasierklinge in S-Bahnscheiben zu verewigen? Und was bedeuten all diese kruden Abkürzungen? Manchmal denke ich mir, ich bin eigentlich in einem anderen Jahrhundert groß geworden, anschließend in so einen Zeitstrudel geraten, und jetzt sitze ich hier zwischen Facebook, Twitter, iPhone und verschlüsselten Botschaften auf Bahnscheiben. Nicht das ich ein Anhänger dieser seltsamen „früher war alles besser“ – Auswüchse bin. Jedoch bin ich nicht abgeneigt, mich zu Fragen, ob unser sogenannter Fortschritt nicht doch rüchschrittlich ist. Ich meine, Bananen sind eine tolle Sache, viel besser, als z.B. Atombomben. Gut, auf den Schalen ausrutschen, das kann passieren. Nur finde ich das Ausmas im direkten vergleich sehr vertretbar (welch unglaublicher Wortwitz!). Nun gut, mein Akku ist gleich passe, und wie man diesen Strich über dem e macht, weiss ich auch nicht. Also, bis morgen, schöne, neue Welt.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Tägliches Geschwätz